Atemkraft ist Stimmkraft

In diesem Seminar wird gezeigt, wie wir zu unserem natürlichen Atemfluss und -rhythmus zurück finden können. Im Sitzen, Stehen, in der Bewegung und auch in Partnerübungen werden Blockaden gelöst und der Atem kann tiefer und freier fließen. Wir erfahren wie dieser „zugelassene Atem“ Ruhe und Kraft geben kann, die Stimme unterstützt und Resonanzräume öffnet.

Bei hyperfunktionellen Stimmstörungen sind unter anderem Stress und eine starke innere Anspannung die Ursache für die Stimmprobleme. Die Übungen helfen, die Stimmbänder zu entlasten und mit dem Alltagsstress anders umzugehen. Genauso können sie bei hypofunktionellen Dysphonien und bei Rekurrensparesen eingesetzt werden, um wieder eine klare und belastbare Stimme zu erlangen. Das in dem Seminar Erfahrene und Gelernte kann jeder Mensch leicht im Alltag anwenden, sowohl im Berufsleben als auch in der Freizeit.

Das Ziel des Seminars ist, den eigenen Körper, den Atem und die Stimme besser kennen zu lernen und dieses dann in der Stimmtherapie den unterschiedlichsten PatientInnen vermitteln zu können. Auch der Umgang mit psychischen Blockaden und Ängsten ist Thema des Seminars.

Das Seminar richtet sich an LogopädInnen und StimmtherapeutInnen, die neugierig auf einen ganzheitlichen Ansatz in der Stimmtherapie sind.

Bitte bequeme Kleidung und dicke Socken mitbringen.

Termine:

  • 27./28.04.2019
  • 26./27.10.2019

jeweils Samstag 10.00 Uhr – 18.00 Uhr mit Pausen, Sonntag 9.00 Uhr – 16.00 Uhr mit Pausen
Kosten: 220,- €
Fortbildungspunkte: 15
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldeformular (Download)